Skip to main content

Einsätze über das Silvesterwochenende

29. Dezember 2017 - 16:10 - Übersicht der Einsätze

Besonders zum Jahreswechsel befinden sich die Angehörigen der Feuerwehren in erhöhter Einsatzbereitschaft, da bedingt durch die Verwendung von Pyrotechnik zum Jahreswechsel auch ein erhöhtes Risko für eine Brandentstehung gegeben ist. Hier findet sich eine Zusammenfassung der Ereignisse der letzten Tage:

Ortsfeuerwehr Thalheim:

​Am Freitag, dem 29.Dezember 2017, löste gegen 16:10 Uhr die Brandmeldeanlage in einem Betrieb in der Guardianstraße in Thalheim aus. Aufgrund einer Staubentwicklung signalisierte die Anlage einen Brand. Nach einer kurzen Kontrolle konnten die Ortsfeuerwehren aus Thalheim und Wolfen den Einsatz beenden. 

Die nächste Brandmeldeanlage beschäftigte ebenfalls die Kräfte aus Thalheim und Wolfen am 31.Dezember 2017. Gegen 21:20 Uhr löste die Anlage in einem Betrieb im Solar Valley aus. Auch hier konnte nach kurzer Kontrolle ein Fehlalarm festgestellt werden, so dass alle Einsatzkräfte zügig wieder zu ihren Familien zurück kehren konnten.

Ortsfeuerwehr Bitterfeld:

Nachdem die Weihnachtsfeiertage für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen, Ortsfeuerwehr Bitterfeld ruhig verlaufen sind und die Kameraden der Bitterfelder Wehr keine Einsätze bestreiten mussten, begann das Einsatzgeschehen über den Jahreswechsel bereits am 29. Dezember 2017.

Um 21.05 Uhr wurde die Wehr in die Saarstraße alarmiert, weil es im Einmündungsbereich zur Parkstraße zu einem Containerbrand gekommen war. Bei Ankunft des Tanklöschfahrzeuges der Wehr brannte die Hülle eines Containers für Altglas, so dass ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einer Schnellangriffseinrichtung vorging und den Brand schnell ablöschen konnte. Allerdings wurde der Container durch den Brand zerstört.

Den nächsten Einsatz gab es dann in der Nacht zu Samstag den 30.12.2017, als die Wehr um 02.52 Uhr in die Dessauer Straße alarmiert wurde. In Höhe des Wohnhauses Dessauer Straße 84 brannte bei Ankunft der Einsatzkräfte ein Altpapiercontainer aus Kunststoff in voller Ausdehnung. Anwohnern war es zuvor gelungen einen zweiten Container aus dem Gefahrenbereich zu entfernen, so dass die Flammen nicht auf diesen übergreifen konnten. Durch Vornahme einer Schnellangriffseinrichtung konnte der Brand rasch gelöscht werden und die Einsatzkräfte konnten zum Gerätehaus zurückkehren.

Die restliche Zeit des alten Jahres lief für die Bitterfelder Kameraden ohne weitere Einsätze ab und auch der Jahreswechsel gestaltete sich ruhig. Den ersten Alarm des Jahres 2018 gab es dann um 02.21 Uhr, wo die Wehr zum Bitterfelder Marktplatz alarmiert wurde. In Höhe des Hauses Markt 9 sollte ein Container brennen, was sich bei Ankunft der Einsatzkräfte nicht bestätigte. Ein Brand wurde nicht festgestellt und im angegebenen Bereich stand auch kein Container, auch die Überprüfung der Umgebung des Marktplatzes führte zu keinen Feststellungen. Nach Rücksprache mit der Leitstelle des Landkreises wurde der Einsatz abgebrochen, da es sich offensichtlich um eine böswillige Alarmierung handelte.

Bereits um 03.44 Uhr in der Neujahrsnacht gab es den nächsten Alarm, in der Auenstraße sollten zwei Container brennen. Bei Ankunft der Einsatzkräfte vor Ort wurde festgestellt, dass in Höhe der Auenstraße 10 eine Restmüll- und eine Papiertonne gebrannt hatten, es Anwohnern jedoch bereits gelungen war den Brand unter Kontrolle zu bringen. Durch die Einsatzkräfte wurde lediglich noch eine Restablöschung vorgenommen, bevor diese zum Gerätehaus zurückkehren konnten.

Ortsfeuerwehr Greppin:

Für die Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen Ortsfeuerwehr Greppin endete die Silvesternacht bereits um 02:59 Uhr. Gemeldet wurde ein Kleinbrand in der Grünstraße in Greppin. Am Einsatzort angekommen bestätigte sich das Stichwort.Ein mit Feuerwerkskörpern gefüllter Restmüllcontainer stand in Vollbrand.

Die Kameradinnen und Kameraden löschten das Feuer und kehrten wieder zum Standort zurück. 

Ortsfeuerwehr Holzweißig:

​Einen Kleinbrand in der Straße des Friedens beschäftigte die Einsatzkräfte aus Holzweißig um 01:14 Uhr am 01.Januar 2018. Im Bereich der Brücke brannten die Reste von Feuerwerkskörpern und Feuerwerksbatterien. Mittels Schnellangriff wurden diese rasch abgelöscht. Nach ungefähr einer halben Stunde rückten die Kameradinnen und Kameraden wieder ein.

Ortsfeuerwehr Wolfen:

Der erste typische Silvestereinsatz in Wolfen trat am 29. Dezember um 21:05 Uhr auf, als in der Comeniusstraße ein Papierkorb brannte, der mit Hilfe einer Schnellangriffseinrichtung innerhalb weniger Minuten abgelöscht werden konnte.

In der Silvesternacht, um 1:57 Uhr, wurden die Kameraden in die Auenstraße in Wolfen gerufen. Hier fanden die Einsatzkräfte eine brennende Papiertonne vor, die geflutet werden konnte. Dieser Einsatz war ebenfalls innerhalb weniger Minuten beendet, so dass das Tanklöschfahrzeug zum Gerätehaus zurückkehren konnten.

Einsätze über das Silvesterwochenende

Vor Ort:

Einsatzgalerie:

Einsätze über das Silvesterwochenende  Einsätze über das Silvesterwochenende