Skip to main content

Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen

23. April 2020 - 1:24 - Brandstifter treibt sein Unwesen - Dachstühle und Container brennen

Eine unruhige Nacht erlebte die Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen am 23.April 2020. Bereits um 01:24 Uhr kam es zur ersten Alarmierung. Laut Meldung der der Rettungsleitstelle Anhalt-Bitterfeld sollte es in der Auenstraße in Greppin zu einem Dachstuhlbrand gekommen sein.

 

Bei Ankunft der Ortsfeuerwehr Greppin stand ein Teilstück des Daches eines leerstehenden Mehrfamilienhauses in Brand. Ein Trupp ging zur Brandbekämpfung in das Gebäude und begann sofort mit den Löschmaßnahmen. Die ebenfalls alarmierte Ortsfeuerwehr Bitterfeld unterstütze mit der Drehleiter über einen Außenangriff.

 

Der Brand konnte so rasch eingedämmt und Schlimmeres verhindert werden. Anschließend wurden die letzten Glutnester freigelegt und abgelöscht.

 

Nach ca. 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden und die Einsatzkräfte kehrten zum Standort zurück.

 

Die Polizei nahm noch während der Brandbekämpfung die Ermittlung zur Brandursache auf.


Um 02:27 Uhr erfolgte die Alarmierung der Kameraden der Löscheinheit Wolfen-Nord in die Virchowstraße, dort brannten Container in einem Verschlag.

Diese wurden mittels Schnellangriffseinrichtung zügig abgelöscht. Nachdem die Einsatzkräfte gerade das Gerätehaus verlassen wollten, ertönte um 03:12 Uhr der Funkmeldeempfänger erneut. Nun ging es in die Dr-Otto-Nuschke-Straße, dort brannten auch mehrere Container in einem Verschlag, diese wurden ebenfalls zügig abgelöscht. Nachdem die Einsatzkräfte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt hatten und gerade ihre Einsatzkleidung ablegen wollten, piepte der Melder ein drittes Mal um 04:01 Uhr, jetzt ging es in die Fritz-Weineck-Straße, dort brannte ein Papiercontainer.

Nachdem der Brand gelöscht war und die Einsatzstelle verlassen werden sollte, meldete die Leitstelle Anhalt-Bitterfeld nochmals mehrere Containerbrände in der Paracelsiusstraße, Otto-Schmidt-Straße und im Ring der Bauarbeiter. Aufgrund der hohen Anzahl an Bränden wurde die Löscheinheit Wolfen-Altstadt hinzu alarmiert.

Nachdem alle Brände abgelöscht waren, hielten die fleißigen Kameraden Rücksprache, ob noch weitere Hilfe benötigt wird. Währenddessen meldete die Leitstelle einen Brand in der Bitterfelder Straße, daraufhin fuhren die beiden Löscheinheiten an die gemeldete Adresse und löschten dort angesammelten Unrat ab. Danach kehrten alle Einsatzkräfte wieder in die Gerätehäuser zurück. Um 06:02 Uhr wurde die Löscheinheit Wolfen-Nord in die Straße der Chemiearbeiter alarmiert. Hier brannte ein Container aus Metall, dieser wurde abgelöscht und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Um 12:00 wurde die Ortsfeuerwehr Wolfen zur Türöffnung in die Karl-Liebknecht-Straße gerufen. Hier sollte für den Rettungsdienst eine Tür geöffnet werden. Der Einsatz konnte abgebrochen werden, da die Tür von dem Bewohner selbstständig geöffnet wurde. 


Um 06:39 Uhr kam es erneut zum Alarm für die Ortsfeuerwehr Greppin. Gemeldet wurde ein erneutes Aufflammen an der alten Brandstelle in der Auenstraße.

 

Bei Ankunft der Einsatzkräfte konnte kein Feuer oder Rauch festgestellt werden. Jedoch drang 500m weiter aus einem weiteren leerstehenden Mehrfamilienhaus Rauch aus. Sofort wurde die Einsatzstelle angefahren und eine Lageerkundung durchgeführt.

 

Ein Trupp ging unter Atemschutz ins Gebäude und leitete die Brandbekämpfung ein. Das Feuer hatte sich bereits auf 2 Etagen unbemerkt ausgebreitet. Der schnelle Löscherfolg zeigte Wirkung und auch dieses Feuer wurde rasch eingedämmt.

 

Die Schutz- und Kriminalpolizei nahm ebenfalls ihre Arbeit zur Brandursachenermittlung auf. Nach 2 Stunden war auch dieser Einsatz beendet und die Greppiner Einsatzkräfte kehrten zum Standort zurück.

 


Am frühen Freitagabend, dem 24.April 2020, ging es für die Kameraden der Ortsfeuerwehr Wolfen wieder in die Virchowstraße. Hier brannten ca. 10m2 Ödland und Buschwerk, dies wurde mittels Schnellangriffseinrichtung zügig abgelöscht.

Bereits ein paar Stunden später ging es für die Löscheinheit Wolfen-Nord erneut in die Virchowstraße. Um 00:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem PKW-Brand alarmiert. Hier brannte ein PKW der Marke Mercedes Benz bereits in voller Ausdehnung, das Feuer wurde vom Angriffstrupp unter Atemschutz schnellst möglich abgelöscht und anschließend noch mal mit Netzmittel überzogen. Die Schutz- und Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

 

 

Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen

Vor Ort:

Einsatzgalerie:

Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen   Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen   Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen   Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen   Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen   Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen   Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen   Schlaflose Nacht in der Stadt Bitterfeld-Wolfen